Auch der diesjährige Ötscher Marathon „wackelte“ wegen Covid19 wie so viele andere Laufveranstaltungen. Noch dazu versprach der Wettergott gewaltige Sturmböhen in hohen Lagen (da hat er nicht zuviel versprochen…).Umso erfreulicher war es, dass die Veranstalter trotz aller Umstände sich für eine Austragung entschieden haben und der TRC sich mit 6 Mitgliedern daran beteiligte.Aber es war schon etwas merkwürdig, bei einer Laufveranstaltung mit Maske zu starten und sie auch mitführen zu müssen. Der Ötscher Marathon führt durch eine wunderschöne Naturkulisse (Ötschergräben) und ist recht selektiv. Leider waren gewisse Weggabelungen etwas unübersichtlich markiert, so dass sich einige Teilnehmer verliefen. Etwas unheimlich waren die teils heftigen Sturmböhen, die vor allem in höheren Lagen für Erfrischung sorgten.Wir können uns wieder über tolle Platzierungen unserer Mitglieder freuen, auch wenn es nicht für alle perfekt lief (Stefan hat sich gewaltig verlaufen und Robert konnte ab km 30 wegen starker Krämpfe nicht mehr laufen…).

Hier die Ergebnisse:

5. Platz – MAK – Thomas Hiebler – 4:20:25

2. Platz – M40 – Dieter Hassler – 4:31:18

15. Platz – M30 – Stefan Hirtler – 5:36:17

10. Platz – M40 – Robert Derler – 5:54:18

4. Platz – WAK – Verena Kohlhofer – 6:02:13

4. Platz – Team Mixed – TRC Pernegg (Thomas Hiebler, Dieter Hassler, Verena Kohlhofer) – 54 Punkte

Am 4.10. fand der „Mountain Run“ auf den Ötscher statt (20 km, 1150 hm pos.).Hier war für uns Hannes König am Start und lief mit 2:19:52 h auf den 6. Platz M50!